Fotosafari Köln

Leider finde ich ja nur selten Zeit, auf Fotojagd zu gehen. Umso passender war das Geschenk der besten Ehefrau der Welt, ein Chillax-Wochenende in einem Spa zu verbringen und als „Animationsprogramm“ eine geführte Fotosafari mitzumachen.

Also bin ich letztes Wochenende nach der Arbeit nach Köln gefahren und habe in der der Mauritiustherme eingecheckt. Nur noch kurz die Augen entspannen und ab in die Therme. Denkste!
Aus „kurz die Augen entspannen“ wurden 11 Stunden (!!!) Tiefschlaf.
Der Vorteil war natürlich, dass ich so auch entspannt war und gut erholt zum Treffpunkt der Safari fahren konnte.

Die Fotosafari

In einem logistisch nicht ganz einfach erreichbaren Studio habe ich dann meine 3 Mitstreiter und den Guide Thorsten kennengelernt, alle recht jung und nicht zu professionell im Umgang mit der Kamera.

Nach einer kurzen Einführung zur Geschichte der Streetfotografie und den rechtlichen Gegebenheiten ging es dann auch recht bald auf die Straße, genauer gesagt sollte das Kölner Viertel Ehrenfeld erkundet werden.
Die Einzelheiten erspare ich jetzt, aber zusammenfassend kann ich sagen, dass die Tour gut geplant war, denn mit Grafittis, einem Abrisshaus, einigen Hinterhöfen und einem Schrottplatz waren wirklich unendlich viele Abdrückgelegenheiten gegeben.
Wir hatten genug Gelegenheit, alleine unsere Versuche zu nehmen, dabei wurde man aber nie alleine stehenlassen, sondern hatte immer Thorsten in der Nähe, um nach Rat und Tips zu fragen.

Die abschließende Bilderbesprechung hätte etwas länger sein können, aber das ging natürlich zeitlich nicht, hier würde sonst ein eigener Workshop zum Thema Bildbearbeitung draus werden.

Ich war dann so gegen 18:30 wieder im Hotel, aber nach 8 Stunden frischer Luft und einigen zurückgelegten Kilometern, hat das Bett doch wieder mehr gezogen, als die Therme – naja, vielleicht findet sich ja andermal eine Gelegenheit…

Alles in allem war es ein super Wochenende!

Fazit der Fotosafari

  • gute Organisation
  • nette Leute
  • guter Guide
  • viele Fotos

Solltet Ihr Interesse haben, könnt Ihr ja mal unter www.fotosafari.de reinschauen…

So, lange Rede kurzer Sinn, hier ein kleiner Auszug aus dem Output der Fotosafari Köln (momentan noch unbearbeitet, einige Bilder schreien aber nach Sättigungsreduktion – sprich: scharzweiß):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.